Lesezeit: 3 minuten
Königssee

Eigentlich waren wir auf dem Campingplatz eingemietet. Doch das Wetter war einfach so schön, da habe ich mich entschlossen mit sehr guten Freunden einen Abstecher zum nahegelegenen Königssee zu machen. Also schnell ein wenig Proviant eingepackt und festes Schuhwerk an. Die Fahrt dauerte nur etwa 45 min und bot einige interessante Wegpunkte an,  die es wenn auch später, vielleicht einmal zu erkunden gilt. 

Am Königssee angekommen erwarteten uns auf dem recht großem Parkplatz eine recht große Menge an Menschen. Damit hatte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet. Wieso eigentlich nicht? Sind wir wohl doch nicht die einzigen die auf die Idee gekommen waren den Königssee samt Umgebung zu erkunden…

Nach einem kurzem Check der Lage stellten wir aber erstaunt fest: Es ist Platz für alle! Der Weg zur Anlegestelle war mit wartenden und wandernden Touristen fast überfüllt. Trotzdem bekamen wir einen kleinen Eindruck von dem Landschaftlich unglaublich schönem Flecken Bayerns mit, das es uns fast die Sprache verschlug.

Wir teilten die Aufgaben in „Fahrscheine kaufen“ und „Anstellen am Anleger“ auf so das wir eigentlich erstaunlich flott vor „unserem“ in 10min Abfahrbereiten Schiff standen.  Mittlerweile war es 11.00 Uhr und die brennende Sonne machte jeden Schattenplatz beim Warten fast zu einem Juwel.

Schon jetzt zahlte sich aus, das wir genügend Getränke in unseren Rucksäcken hatten. Der Blick auf den Königssee gibt zwar schon einen fantastischen Ausblick auf das was einen erwartet frei, aber er zeigt sich noch nicht von seiner vollen Pracht. Also dann, Leinen los!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.