Lesezeit: 2 min
Lockerer Spaziergang

Heute war einfach mal ein schöner Wintertag, ich habe heute Urlaub und die Kamera mit dabei. Da liegt es nahe mit Balou einfach ein wenig Zeit bei einem lockerem Spaziergang zu verbringen. Klar, das er da immer gern dabei ist. 
Heute geht es aber nicht um besondere Kunststücke oder schwierige Aufgaben, sondern nur locker spazieren und mal den Status von „bleib“ und „komm her“ zu dokumentieren.
Das alles wird ohne Sprachkommandos wie „bleib“ oder „Platz“ oder „Hierher“ versucht.
Ich spreche nicht mit dem Hund sondern gebe ihm nur visuelle Zeichen.

Demnächst wird es einige gravierende Änderungen geben, damit das Zusammenleben zwischen Balou und Mensch einfach von Respekt durch ihn zu mir und dem Verstehen seiner Bedürfnisse geprägt ist. 
Ich bekomme kompetente Hilfe von einem Experten aus Österreich der genau diese für den Menschen unerwünschten Verhaltensregeln, aber für den Hund essentiellen Regeln und Grenzen sieht und einstellt. Dabei steht der Hund im Mittelpunkt.

Wir freuen uns riesig auf den Besuch in der Steiermark und ich bin mir sicher das die vorhandenen Defizite schnell erkannt und behoben werden können. Dies ermöglicht hoffentlich ein entspanntes Miteinander in jeder Situation.
Ich bin offensichtlich der Teil unserer Beziehung der noch sehr viel die Sprache der Hunde lernen muss. Aber ich mache es gern, weil es Sinn macht.
Das kontinuierliche hineinbringen in Situationen die bisher scheinbar unlösbar gelten sollten durch geeignete Reaktion meinerseits Routine werden und als normal angesehen werden.

Hier ist zu sehen wie Balou auf sein neues Kommando „Pssst“ mehr oder weniger reagiert. Es soll ihm signalisieren das er – egal was er gerade macht – zu mir kommen soll.
Im Nahbereich funktioniert es schon recht gut. Bei Entfernungen von 3-5 meter im Schnüffelmodus werde ich noch ignoriert. Tja, so ist der aktuelle Stand.
Neue Videos werden folgen.